www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Rollmaterial:                     


BVB: Motorwagen Be 4/6 623-658

Nach den guten Erfahrungen mit der 1967 gebauten, ersten Düwagserie 603-622 war es naheliegend, bei der nächsten Fahrzeugbeschaffung wieder auf dieses bewährte Produkt zurückzugreifen. Im Spätsommer 1970 bewilligte der Grosse Rat den dazu nötigen Kredit zur Beschaffung von 36 Düwag-Gelenkmotorwagen. Gegen diesen Beschluss wurde kein Referendum ergriffen. Diese zweite Serie wurde mit stärkeren Motoren ausgeliefert, die im Gegensatz zur ersten Serie nicht mehr von Siemens, sondern von BBC stammten. Die elektrische Ausrüstung mit verbesserter Simatic wurde wiederum von Siemens geliefert. Der Wagenkasten ist aus Stahlprofilen gefertigt, die mit der Kasten- und Dachverblechung zu einem selbsttragenden Aufbau verschweisst sind. Die beiden Triebdrehgestelle verfügen über einen längsliegenden Doppelflanschmotor, das mittlere Drehgestell ist antriebslos.

Die Düwags wurden 1972 geliefert und ersetzten auf den Vorortslinien 11 und 14 das bisherige Rollmaterial. Gefahren wurde entweder mit B4-Anhängern oder in Doppeltraktion. Später waren die Düwags auf fast allen Linien im Einsatz, und heute sind sie unenbehrliches Rückgrat der Reservewagen für Sondereinsätze (Morgenstreich, Sportanlässe). Bei Morgenstreicheinsätzen werden Kurse in Dreifachtraktion gefahren.

Ihre überaus grosse Kilometerleistung mit bevorstehenden, aufwändigen Revisionen führte ab 2001, nach Ablieferung der Combinos, zum Abbau der Düwagflotte. Mit entscheidend war der steile Türeinstieg, der als nicht mehr zeitgemäss empfunden wurde. Die Fussbodenhöhe ist mit 890 mm ob Schienenoberkante allerdings nur unwesentlich höher als bei den anderen Fahrzeugen konventioneller Bauart (z.B. B4 1416-1506: 835 mm). Einige Fahrzeuge wurden von der BLT übernommen, einige sind nach Belgrad abgegeben worden. Die heute bei den BVB noch vorhandenen 21 Fahrzeuge sollen weiter unterhalten werden und bilden das Rückgrat der Wagenreserve. Im Mai 2004 wurde der als erste der zurückgebliebene Düwag 647 revidiert wieder in Betrieb genommen. Die Revision umfasste auch den Einbau von 60-Pol-Steckdosen und Einrichtungen zur Zwangsschliessung der Türen.

Technische Daten

(für Details siehe TB15 [2003]: 108-1099)
Inbetriebnahme1972
ErbauerWaggonfabrik Uerdingen, Düsseldorf
elektrische AusrüstungBrown Boveri AG, Baden (BBC)
Siemens AG, Erlangen (D)
WagenpreisSFr. 565‘620.-
Länge über Puffer19‘735 mm (mit vorderer +GF+-Kupplung: 20‘040 mm).
grösste feste Breite2‘200 mm
grösste feste Höhe3‘635 mm
Achsabstand1‘800mm
Drehgestellmittenabstand2 x 6‘200mm
Triebraddurchmesser720 mm
Tara-Gewicht23‘500 kg.
Adhäsionsgewicht18‘460 kg.
Total: Sitz/Stehplätze153: 40+1/113
V max.60 km/h
Motoren2 BBC 4 ELG 2057 à 204 PS
Bremsenelektrische Widerstandsbremse
Druckluft-Scheibenbremse Knorr
Magnetschienenbremse für Fahrleitungs-/Batteriespannung
hydromechanische Feststellbremse
EPV für Anhänger-Druckluftbremsen.
spätere Änderungen 1979-1981: Sprechfunk und Anbindung an Betriebsleitsystem.
1982: Frequenzweichensteuerung.
1984-1987: Automatische Spurkranzschmieranlage (624, 626, 628, 630, 632, 634, 636, 638, 641-643, 646, 648-650, 652, 653, 656, 658).
1984-1986: Montage der vorderen +GF+-Kupplung.
1987-1989: Ersatz der Umformergruppe durch neues Ladegerät.
ab 1990: Kompatibilität mit Be 4/6 603-622.
1991-1992: Einrichtungen für Fahrgastzählung per Trittmattenkontakten (624, 652).
ab 1995: IBIS-Gerät.
ab 1995: Umbau Zweimotorenantrieb.
ferner (Datum?): Verlagerung der roten Schlussleuchte nach unten (ausser 656, 658).
ab 2004: Revision, Einbau 60-Pol-Steckdosen, Zwangsverriegelung Türen, neues Signet.
Belgrader Düwag: Entfernung Frontkupplung, Rückbau Luftventil und Handkurbelsteuerung, Aussenrückspiegel links, teilweise Tatra-Stromabnehmer.

Typenskizze

Rollmaterial-Geschichte

Nr.InbetriebAbgang
an
Abbildungsnachweis und Bemerkungen
62302.03.197225.09.01
BLT
TB10: 71 (1978). TB15: 170 (1989).
Vom 19.9. bis 2.10.1977 versuchsweise Verkeht in Doppeltraktion mit Be 4/6 630 auf der Linie 11. 2001 an BLT abgegeben. Inbetriebnahme 19.10.2001 als BLT Be 4/6 Nr. 123. (Quelle: TB15).
62428.01.1972 1992 nach Kollisionsschaden mit eckiger Frontlampe ausgestattet. 1992 mit Trittmattenkontakten für automatische Fahrgastzählung ausgerüstet. (Quelle: TB15).
62511.02.197201.04.03
GSP
TB13: 58 (1990). Ausmusterung 25.3.2003. (Quelle: TB15). Am 1.4.2003 nach Belgrad abgegeben. Dort auf Handsteuerung umgebaut (Info: Seco).
62616.02.1972  
62701.03.1972 TB13: 66 (1989 Revision).
Vorgesehene Abgabe an BLT annuliert.
62814.03.1972 Vorgesehene Abgabe an BLT annuliert.
62922.03.1972 Von Mitte Mai bis Mitte Juli 2004 revidiert. Erhielt dabei als zweiter der Serie 60-Pol-Dosen und das neue BVB-Signet.
63005.04.197210.08.01
GSP
Vom 19.9. bis 2.10.1977 versuchsweise Verkehr in Doppeltraktion mit Be 4/6 623 auf der Linie 11. Am 24.6.1976 wurde der Wagen bei einer Kollision in Aesch im Frontbereich massiv beschädigt. Die Reparatur erfolgte unter Verwendung von Frontteilen des ausgebrannten Be 4/6 657. 1997 mit elektronischer Fahrschaltersteuerung ausgerüstet. Ausmusterung 3.8.2001. Am 10.8.2001 nach Belgrad abgegeben. Wurde Ende 2003 in Belgrad vollständig revidiert (Info: Seco).
63112.04.197201.04.03
GSP
Ausmusterung 25.3.2003. (Quelle: TB15). Am 1.4.2003 nach Belgrad abgegeben. Dort auf Handsteuerung umgebaut (Info: Seco). Im September 2011 nach einem Kollisionsschaden zerlegt und der Kasten verschrottet (Quelle: GSP Belgrad, M. Häfliger).
63214.04.197210.08.01
GSP
TB11: 67 (1981).
1997 mit elektronischer Fahrschaltersteuerung ausgerüstet. Ausmusterung 3.8.2001. (Quelle: TB15). Am 10.8.2001 nach Belgrad abgegeben. Als einziger in Belgrad verkehrender Düwag anfangs 2004 noch mit vorderer Steckdose und Simaticsteuerung ausgerüstet.
63319.04.197213.12.01
BLT
Ende 2001 als Ersatzteilspender an BLT abgegeben. Erhielt gelben Anstrich (ohne Wagennummer) und blieb bis Mai 2003 remisiert. Danach als BLT Be 4/6 Nr. 133 in Betrieb genommen. TCB-Klausenfahrt am 6.3.2003 mit erstmaliger BLT-Düwag-Doppeltraktion mit Be 4/6 136.
63418.05.197205.05.2009
GSB
Im Mai 2009 nach Belgrad abgegeben. Bilder vom Bahnverlad.
63531.05.197215.10.01
BLT
An BLT abgegeben. Inbetriebnahme 2.11.2001 als BLT Be 4/6 Nr. 135.
63629.05.197230.10.01
BLT
Diente an der Herbstmesse 1976 als Austellungsobjekt in einer Halle der Muba. 2001 an BLT abgegeben. Inbetriebnahme 14.6.2001 als BLT Be 4/6 Nr. 136. (Quelle: TB15).
63701.06.1972 TB13: 62 (1988 hinter Be 4/4 477). TB15: 316 (2003 als Railtour-Werbewagen).
Verkehrte im April 1988 mit Be 4/4 477 in Doppeltraktion. Der Be 4/6 637 (und andere?) fielen vor seiner Umgestaltung als blaues Werbetram durch einen besonderen silbrigen Dachanstrich auf (Info und Bilddoku R.Gerbig). Seit 22.2.2001 Werbeanstrich "railtour suisse". (Quelle: TB15).
63809.06.1972 TB15: 316 (2002, als FTI-Werbewagen), 317 (2003, als FCB-Tram).
Trug vom 7.2.2001-Juli 2002 einen blauen Werbeanstrich des Reisbüros "FTI". Seit 19.10.2002 rot/blauer Werbeanstrich "FC Basel". (Quelle: TB15). Am 19.04.2010 im Depot Wiesenplatz beim Einsturz einer Mauer stark beschädigt und in der Folge abgebrochen.
63915.06.1972  
64020.06.197201.04.03
GSP
Anfangs 2001 nach Simatic-Störung remisiert. (Quelle: TB15). Am 1.4.2003 nach Belgrad abgegeben. Dort auf Handsteuerung umgebaut (Info: Seco).
64121.06.197214.05.01
BLT
TB12: 109 (1985).
1993 nach Kollisionsschaden mit eckiger Frontlampe ausgestattet. Erster an BLT abgegebene Düwag. Inbetriebnahme 14.6.2001 als BLT Be 4/6 Nr. 141. (Quelle: TB15).
64229.06.1972  
64312.07.197222.11.01
BLT
An BLT abgegeben. Inbetriebnahme 13.12.2001 als BLT Be 4/6 Nr. 143. (Quelle: TB15).
64413.07.1972  
64520.07.1972  
64609.08.1972  
64702.08.1972 TB15: 108 (1972).
Von Ende Januar bis anfangs Mai 2004 revidiert. Erhielt dabei als erster der Serie 60-Pol-Dosen und das neue BVB-Signet.
64810.08.197205.05.2009
GSB
TB15: 109 (1989).
Am 2.9.2001 in der Wolfschluchtkurve entgleist. Im Mai 2009 nach Belgrad abgegeben. Bilder vom Bahnverlad.
64921.08.197205.05.2009
GSB
Im Mai 2009 nach Belgrad abgegeben. Bilder vom Bahnverlad.
65023.08.1972 TB12: 109 (1986)
65130.08.1972  
65212.09.1972 1992 mit Trittmattenkontakten für automatische Fahrgastzählung ausgerüstet. (Quelle: TB15).
65313.09.1972  
65422.09.19722011
GSB
Am 20.04.2011 in Belgrad eingetroffen.
65527.09.1972  
65613.10.1972 TB11: 21 (1980).
Hat anlässlich einer Revision als letzter BVB-Düwag im August 2004 das rote Original-Hecklicht oben unter der Dachkante verloren.
65726.10.197201.04.03
GSP
Am 16.9.1973 bei der Lachmatt in Pratteln wegen fehlerhafter Kabelverbindung vollständig ausgebrannt. Wurde im Düwag-Werk unter Verwendung der Fahrgestelle vollständig neu aufgebaut (Kosten 700‘000.- FrS). Wiederinbetriebnahme 15.4.1975. (Quelle: TB15). Am 12.12.1985 Entgleisung in der Aeschenvorstadt. Ausmusterung 26.3.2003. Am 1.4.2003 nach Belgrad abgegeben. Dort auf Handsteuerung umgebaut (Info: Seco).
65807.11.197213.12.01
BLT
TB11: 55 (1978).
An BLT abgegeben. Inbetriebnahme 31.12.2001 als BLT Be 4/6 Nr. 158.

Rollmaterial-Einsätze


Be 4/6 solo: dokumentiert für Linien 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 11, 12, 14, 15, 16, 18

Be 4/6 mit 1 B3 1323-1332: dokumentiert für Linien 1, 4, 18

Be 4/6 mit 1 B3 1323-1344: dokumentiert für Linien 1, 4, 18

Be 4/6 mit 1 B4 1401-1415: dokumentiert für Linie 2, 6, 11

Be 4/6 mit 1 B4 1416-1506: dokumentiert für Linie 1, 2, 4, 6, 8, 11, 14

Be 4/6 mit 1 B4 1316-1322: dokumentiert für Linie 2 (1.4.04: 628 + 1317)

Be 4/6 mit 1 B4S: dokumentiert für Linie 2

grüner Düwag hinter BLT Be 4/6 201-230: dokumentiert für Linie 11

Düwag-DT: dokumentiert für Linien 1, 2, 3, 6, 8, 11, 14, 15, 16, 18, 21, 23, 24

Morgenstreich-Einsätze




Düwag-Dreifachtraktion, Düwag-Dreifachtraktion + B4, Düwag-DT + 2 B4

Extrafahrten


2 Be 4/6 + Badwännli 1046 (Extrafahrt 25.10.1986)

Be 4/6 (FCB) + Badwännli (FCB-Extrafahrt, Datum?)

Be 4/6 650 + 643 + 651 + 649 + B4 1489 + 1503 am 16.7.1986
"Weltrekordfahrt Radio Basilisk": 108 m lang, tara 122 t schwer.

Doppeltraktion BLT-Düwag + BVB-Düwag: Private Extrafahrt mit BLT Be 4/5 123 + BVB Be 4/6 646 am 29.3.2004 (Info Urs Weber)).

TCB-Extrafahrten


Be 4/6 619 solo: Abschiedsfahrt von den Düwags der 1. Generaton am 31.3.2002

Be 4/6 619 + BLT 1336 (Calanda) am 9.5.2002 in Belgrad

Be 4/6 638 (FCB) + Be 4/6 637 (Railtour): TCB-Klausenfahrt am 7.12.2002.

Dienstfahrten


Doppeltraktion Be 4/4 477 + Be 4/6 637 zwecks Versuchsfahrten im April 1988.

Bilder

 
Be 4/6 638 und 656 am 24.12.2001 am Bahnhof. Zur Zeit verkehren zwei Düwags als Werbefahrzeuge.   Die Chance, einen Düwag im Linienverkehr zu finden, ist heute auf der Linie 2 am grössten (Be 4/6 650 und 651 am 6.10.2001, Eglisee).
 
 
Als zuverlässige Ersatzfahrzeuge sind Düwags auf allen Linien gelegentlich anzutreffen, wie hier der Be 4/6 625 auf der Linie 3 am 10.3.2002 auf der Lyss.   Die nur im Winterhalbjahr verkehrende Linie 12 wird sogar fast ausschliesslich mit Düwags betrieben (Be 4/6 627 am 16.10.2002 bei der Heiliggeistkirche).
 
 
Die Düwags zeichnen sich aus durch hohe Zuverlässigkeit und grossartige Laufeigenschaften. Mit einem Düwag wurde zwischen Muttenz und Pratteln versuchsweise eine Geschwindigkeit von 104 km/h erreicht (hier Be 4/6 628 am 26.1.2002 unterhalb des Freidorfs).   Der Be 4/6 656 war der letzte, der bis im Sommer 2004 noch die Original-Schlussleuchte trug (unterhalb der Liniennummer 23 sichtbar).

Weitere Informationen

 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 02.11.2004) - Letzte Änderung: 17.07.2012