www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Rollmaterial:                     


BVB: Motorwagen Ce 4/4 400 Dante Schuggi

Die "Dante Schuggi" ist wohl das populärste Tram in Basel, die Popularität geht so weit, dass bald bei jedem vorbeifahrenden Oldtimer irgend ein Kind am Strassenrand schreit: "Lueg, Mammi, d‘Dante Schuggi"! Dieses alte Tram gehört zum festen Inventar von Basels Sehenswürdigkeiten.
Die alte Dame hat eine überaus bewegte Geschichte hinter sich: Noch vor dem Ersten Weltkrieg gebaut, wurde der Vierachser mit dazugehörigem Vierachsanhänger an der Landesausstellung 1914 in Bern voller Stolz präsentiert. Der Zug wies einen Niederflureinstieg mit 40cm Kantenhöhe aus, hatte mit braunem Leder gepolsterte Sitze, Raucher- und Nichtraucherabteile und einen eleganten Scheren-Pantograph, als technische Neuerung erwähnenswert sind auch Druckluftbremsen, Übergangstüren und geschlossene Führerstände. Er basierte auf einem Stahl-Untergestell, die Karosserie war aus verblechtem Eichenholz. Der Zweirichtungs-Vierachserzug war als Prototyp für die Trambahn Basel-Liestal konzipiert. Diese wurde nur bis Pratteln gebaut, und so kam der Prototyp nach seiner Inbetriebnahme in Basel auf die Linie 11. Seine anfänglich luxuriöse Jugendstil-Inneneinrichtung wich um 1920 einer profanen Holzbestuhlung, der elegante Scherenpantograf wurde durch einen üblichen Lyrabügel ersetzt. 1935 erhielt er einen konventionellen Scherenstromabnehmer.
 
Der Motorwagen erlitt während seiner langen Laufbahn einige, teils spektakuläre Unfälle: Am 15.10.1933 krachte er beim Heiligholz frontal mit dem Wagen 71 (später 301) zusammen, am 19.3.1941 erlitt er beim Depot Dreispitz eine weitere schwere Frontalkollision mit dem Be 2/3 Nr.3 der BEB, am 19. April 1955 kollidierte er beim Denkmal heftig mit einem Lastwagenzug, und am 2. November 1988 fuhr er beim Hechtliacker einem Kurszug auf, was dem mitfahrenden Hochzeitspaar einen Spitalaufenthalt bescherte.
 
Die Dante Schuggi verkehrte während ihrer ganzen Betriebsdauer fast ausschliesslich auf der Linie 11 zwischen Aeschenplatz und Aesch. Als 1949 die Schlaufe in Allschwil erweitert wurde, verkehrten die damals "grossen" Zweirichtungsmotorwagen 301-303 und 400 kurzzeitig auf der Linie 9 nach Allschwil. Zu dieser Zeit besass der Motorwagen 400 vorübergehend einen Brosebandkasten. In einer Dienstvorschrift von 1950 widmet sich ein Abschnitt speziell diesem Fahrzeug wegen Berührungsgefahr mit den neuen Be 4/4 auf der Linie 3 in der engen Aeschenplatz-Schlaufe (Info W.L.). 1955 erhielten alle Motorwagen anlässlich des 60-Jahr-Jubiläums des Basler Trams Namen, die auf die Karosserie aufgemalt wurden. Der Wagen Nr. 400 hiess "Dante Schuggi". Als einziger hat er diesen populären Namen bis heute behalten. Im gleichen Jahr wurde er nach dem erwähnten Unfall beim Denkmal modernisiert, stärker motorisiert und zum Einrichtungsfahrzeug umgebaut. So blieb er bis zu seiner Ausrangierung am 31. Oktober 1972. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Motorwagen 3‘469‘735 Kilometer zurückgelegt! Der Tramclub Basel und die "Dante Schuggi" stehen in enger Verbindung zu einander: Der erste grosse Erfolg des jungen Vereins war es, dieses Fahrzeug vor der Verschrottung zu bewahren. Nach Jahren der Remisierung in der Egliseeanlage wurde der Wagen gründlich restauriert und 1985 als fahrendes Restaurant wieder in Betrieb genommen. Ihren heutigen Anstrich und die ehemalige Nummer 450 erhielt die Königin der Oldtimerflotte Ende 1993.

Technische Daten

(für Details siehe TB15 [2003]: 56-58)
Inbetriebnahme06.05.1915
ErbauerSchweizerische Industrie-Gesellschaft, Neuhausen (SIG)
elektrische AusrüstungBrown Boveri AG, Baden (BBC)
WagenpreisSFr. 58‘800.-
Länge über Puffer12‘850 mm (mit +GF+-Kupplung: 12‘950 mm)
grösste feste Breite2‘170 mm
grösste feste Höhe4‘100 mm
Achsabstand im Drehgestell1‘400 mm
Drehgestellmittenabstand6‘000 mm
Triebraddurchmesser810 mm
Tara-Gewicht20‘500 kg
Total: Sitz/Stehplätze80: 28/52
V max.30 km/h
Motoren4 BBC GTM 3 à 43 PS
Bremsenelektrische Widerstandsbremse
Luftdruckbremse Knorr
Magnetschienenbremse MFO
Handbremse (Kurbeln/Spindeln)
Einrichtungen für Anhänger-Solenoidbremse

Typenskizze


Be 4/4 im ursprünglichen Zustand von 1914, damals Nr. 401
derselbe Motorwagen heute, jetzt Nr. 450.

Rollmaterial-Geschichte

11.1914Überführung nach Basel
29.4.1915Erste Probefahrten.
6.5.1915Inbetriebnahme.
5.1916 (?)Ersatz Pantogaph durch Lyrabügel.
Anfang 1920Umbau Luftdruckbremse mit indirekter Wirkung.
um 1920Entfernung der Sitzpolster.
1925Optische Signalgebung und DachrRutenkupplungen.
21.5.1929Umnumerierung: Ce 4/4 450.
15.10.1933Frontalkollision mit Ce 2/2 71‘‘ beim Heiligholz.
5.1935Ersatz Lyrabügel durch Pantograf.
19.3.1941Frontalkollision mit BEB Ce 2/3 3 beim Depot Dreispitz.
1941Neue Bremsanlage mit Ausbau der Bremsgestänge.
9.1945Neuer Hasler-Tachograph an Stelle des Sirius-Tachometers.
2.10.1946-28.2.1947Umbau: Neue Motoren BBC GTM 3b à 4 x 50 PS, neuer Fahrschalter mit Wegfall der Gegenstrombremse, neuer Rotationskompressor.
2.12.1947Umnumerierung: Ce 4/4 400.
10.1950Brosebandkästen.
7.1951GF-Kupplungen.
6.1954Richtungsblinker.
1.1955Namensgebung "Dante Schuggi".
19.4.1955-20.9.1956Umbau zu Einrichtungsfahrzeug, allgemeine Modernisierung, Führerstand mit Sitzgelegenheit, pneumatische Falttüren, Entfernung Abteiltüren, Entfernung Brosebandkästen, Anhebung des Niederflurteils, Verlagerung des Kompressors unter den Wagen, gepolsterte Sitze, Leuchtstoffröhren-Innenbeleuchtung, Dachreklametafeln, neue Motoren GTM 3i à 4 x 66 PS.
7.1964EP-Ventil für Anhängewagenbremse.
11.1966Neue Motoren GTM 132 à 4 x 74 PS.
31.10.1972Ausrangierung (nach 3,5 Mio. Fahrkilometern), an TCB abgegeben, in prov. Halle im Eglisee remisiert.
1983In HW Klybeck überführt.
Ab 13.4.1984Revision und Rücknahme in BVB-Bestand.
13.6.1985Erste Probefahrt nach Revision.
26.9.1985Anlässlich 90 Jahre BVB Wiederinbetriebnahme als Restauranttram Be 4/4 400.
29.11.1993Umnumerierung: Ce 4/4 450.
1993Neubemalung, gleichzeitige Wiederinbetriebnahme des B3 702.
 Heute einsatzfähiges Oldtimerfahrzeug. (Quelle: TB15).

Abbildungsnachweis

AA94: 185 (1915), 99 (1945), 23 (1956), 118 (1955). CJ68: Bild 62 (1915 + Typenzeichnung), Bild 171 (1915), Bild 63, 172 (1967). CJ69: Bild 214 (1928), Bild 320 (1941), Bild 215a (1969). CJ81: 128 (Werkaufnahme 1915), Bild 129/130 (Typenzeichnungen), Bild 131, Bild 312 (1915), Bild 313 (um 1967). CJ84: Bild 70 (1952), Bild 71-72 (um 1966). SA95: 204 (1916). TB10: 5 (1980). TB12: 109 (1986). TB13: 58 (1990). TB15: 56 (Umschlag: 1985), 56 (1915 beim Bäumlihof), 57 (1950), 58 (1956), 162 (1968, 1999).

Rollmaterial-Einsätze

Ce 4/4 401 (450, 400, 450)

(nur fotografisch oder in Publikationen dokumentierte Kombinationen sind berücksichtigt).
Copyright Heiner Ziegler   Copyright Heiner Ziegler   Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 solo: dokumentiert für Linie 11 sowie 6/9 während Schlaufenumbau in Allschwil (1949).
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit 1 C2 1120ff.: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit 3 C2 1120ff.: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C3 1301: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C3 1302: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C3 1303 ff. + C2 1176 ff.: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit 2 C3 1301ff: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit 3 C3 1301-1344: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C4 451 (1400): dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C4 + 2 C2 1120ff.: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C4 + C3 1301: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C4 + C3 1303-1332: dokumentiert für Linie 11
Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C4 + C3 1333-1344: dokumentiert für Linie 11

TCB-Sonderfahrten


Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler Copyright Heiner Ziegler
Ce 4/4 mit C2 + C3 702 + C3 1303: TCB-Gipfelifahrt am 11.8.2002

Bilder

 
Der Be 4/4 im Originalzustand von 1915 mit Scherenpantograf und Wagennummer 401 (Fotos Archiv BVB).
 
 
Der Be 4/4 401 um 1920 mit Lyrabügel, Polsterbestuhlung und noch ohne Rutenkupplungen auf dem Dach (Foto Archiv BVB).   Der Be 4/4 um 1950 noch als Zweirichtungsfahrzeug mit Wagennummer 400 und Scherenpantograf (Foto Archiv BVB).
 
 
Der Be 4/4 400 im September 1962 mit seinem Anhänger B4 1400 auf dem Aeschenplatz. Der Motorwagen ist nach einem Unfall 1955 zum Einrichtungsfahrzeug umgebaut und modernisiert worden (Fotos W.Liechti).
 
 
Der Motorwagen hat eine bewegte Geschichte mit einigen, teils spektakulären Unfällen hinter sich. Am 15.10.1933 krachte er beim Heiligholz frontal mit einem Gegenzug zusammen (Bild links). Am 19.04.1941 kam es zu einer schweren Frontalkollision mit einem BEB-Zug beim Depot Dreispitz (Bild rechts, Fotoarchiv und Copyrights BVB).
 
 
Heute erstrahlt die "Dante Schuggi" in alter Frische und ist der wohl berühmteste Oldtimer auf Basels Schienen.

Weitere Informationen

 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 03.01.2004) - Letzte Änderung: 17.07.2012