www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Netz:               


Strecke: Barfüsserplatz - Missionsstrasse (1897)

Pilgerstrasse 1897: Spalentor- Barfüsserplatz Burgfelderplatz Spalentor 1897: Spalentor- Barfüsserplatz Linie 3 Linie 3 Linie 3 Pilgerstrasse 1903: Brausebad - Missionsstrasse Burgfelderplatz Spalentor 1897: Spalentor- Barfüsserplatz 1897: Spalentor- Barfüsserplatz Linie 2 Linie 3 Linie 1 Pilgerstrasse 1897: Spalentor- Barfüsserplatz Burgfelderplatz Spalentor 1903: Missionsstrasse - Steinenring - Bahnhof SBB Linie 2 Linie 3 1906/1930: Missionsstrasse - Burgfelden Grenze 1904: Missionsstrasse - Strassburgerallee 1924: Schützenhaus - Johanniterbrücke 1924: Schützenhaus - Johanniterbrücke

Die Strecke zwischen dem Barfüsserplatz und der Burgfelderstrasse wurde am 10. Mai 1897 eröffnet. Zu Beginn war die Strecke weitgehend einspurig. Die Missionsstrasse erhielt das zweite Geleise im Herbst 1908. Die Strecke endete im Westen am Ende der Missionsstrasse vor dem Bahnübergang der Elsass-Lothringen-Bahn. 1903 wurde sie mit der neu gelegten Strecke über den Steinenring verbunden. Anfangs 1904 entstand ein provisorisches Dienstgleis über den Burgfelderplatz bis zum Beginn der Burgfelderstrasse. Die doppelspurige Kreuzungsanlage hatte nach Nordwesten zunächst keine Fortsetzung, auch Richtung Spalentor war bis 1906 nur ein Geleise mit der Stammstrecke verbunden. 1924 entstand beim Spalentor die verzweigungslose Kreuzung mit der Ringlinie 2 (bis 1966 bestehend).

Die Haltestellen haben im Bereich der Missionsstrasse wiederholt geändert: Ab 1897 hielt das Tram an der "Allschwilerstrasse" (später "Socinstrasse"), der "Maiengasse" und der "Friedensgasse", von etwa 1907 bis 1919 an der "Socinstrasse", "Pilgerstrasse", "Maiengasse" und "Friedensgasse". 1919 wurden die Haltestellen "Maiengasse" und "Socinstrasse" aufgehoben. Zwischen 1920 und den Fünfzigerjahren hielt das Tram an der "Pilgerstrasse" und "Friedensgasse". In den Fünfzigerjahren wurde diese beiden Haltestellen zur neuen Haltestelle "Maiengasse" zusammengelegt. Um 1960 wurde die Haltestelle "Maiengasse" einmal mehr aufgehoben und die Haltestelle "Pilgerstrasse" wieder in Betrieb genommen.

Streckenplan Spalentor - Missionsstrasse





Haltestellen-Abstände

Strassburgerallee
275m
Missionsstrasse
185m
Friedensgasse
196m
Pilgerstrasse
279m
Spalentor
313m
Gewerbeschule

Die Tabelle zeigt die Abstände zwischen den Haltestellen im Jahr 1931.





In der Missionsstrasse gab es im Verlauf der Jahrzehnte verschiedene Haltestellen. Die erste befand sich bei der Einmündung der heutigen Birmannsgasse. Seit 1908 ist die Strecke hier doppelspurig. Auf dem Bild ist ein Ce 2/2 der Serie 101-136 erkennbar (Postkarte Sammlung H.Ziegler).


Die Missionsstrasse etwa auf Höhe der heutigen Haltestelle "Pilgerstrasse". Das Bild dürfte um die Jahrhundertwende entstanden sein: Die Strecke ist noch einspurig, der im Hintergrund heranfahrende Birsfelder Wagen hat noch unverglaste Fronten. Was sich damals als gute Wohnlage präsentierte, ist heute eine lärmige, autoverkehrbelastete Hauptstrasse (Postkarte Sammlung H.Ziegler).


Die Missionsstrasse um 1910 etwa auf Höhe der Einmündung der Hegenheimerstrasse. Bis 1906 endete die Strecke vor dem Burgfelderplatz, am Ende der Missionsstrasse. Danach wurde sie westwärts bis zum Kannenfeldfriedhof verlängert (Postkarte Sammlung H.Ziegler).


Die Haltestelle Missionsstrasse um 1917 mit Blick gegen das Spalentor. Ein Umzug mit Uniformierten und Würdenträgern in Frack und Zylinder bewegt sich Richtung Kannenfeldplatz. In der Haltestelle "Missionsstrasse" steht der Motorwagen 136, links die Haltestellentafel ("Linie 3 Richtung Burgfelderstrasse"). Interessanterweise ist rechts im Bild noch eine zweite Tafel sichtbar ("Linie 2 Richtung Lysbüchel"). Damit ist dokumentiert, dass sich damals diese Haltestelle am Anfang des Spalenrings befand (PK 20.10.1917 Sammlung H.Ziegler).
 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 08.05.2005) - Letzte Änderung: 17.07.2012