www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Netz:               


Strecke: Johanniterbrücke (1900-1966)

Linie 5 Linie 4 Feldbergstrasse Johanniterbrücke 1897: Claraplatz - Kleinhüningen 1900: Schifflände - St.Ludwig 1897: Claraplatz - Kleinhüningen 1900: Schifflände - St.Ludwig Linie 12 Feldbergstrasse Johanniterbrücke 1900: Schifflände - St.Ludwig 1897: Claraplatz - Kleinhüningen Feldbergstrasse Johanniterbrücke 1923: Schönaustrasse - Badischer Bahnhof 1924: Schützenhaus - Johanniterbrücke 1900: Schifflände - St.Ludwig

Am 3. Juni 1877 hiess das Volk mit 2566 Ja zu 1312 Nein die erste in Basel lancierte Volksinitiative, die den Bau der Johanniterbrücke forderte, gut. 1882 wurde die als Eisenbogenkonstruktion auf vier Pfeilern gebaute Brücke eröffnet. Sie diente beim Bau der Strecke ins St.Johann als Erschliessungsstrecke, da im Gebiet der Schifflände und des Blumenrains grosse Bauarbeiten stattfanden. Offenbar wurde die Strecke in der Folge für Depotfahrten benutzt und die beiden Bedarfshaltestellen "Erasmusplatz" und "Unterer Rheinweg" bedient. Erst ab 1.4.1916 aber wurde sie regelmässig im Linienbetrieb befahren, als die die Linie 12 ihren Betrieb zwischen Feldbergstrasse und Zeughaus aufgenommen hatte. Dazu wurde die Strecke im Bereich der Feldbergstrasse auf Doppelspur ausgebaut, während die Brücke selbst bis 1924 einspurig blieb. 1919 wurde die Haltestelle "Unterer Rheinweg" aufgehoben. Die Absicht, die Linie von der Johanniterbrücke südwärts zum Spalentor und nordwärts zum Badischen Bahnhof zu verlängern und so eine Ringlinie um die Innenstadt zu schaffen, bestand schon lange. Das Vorhaben konnte aber zunächst nicht realisiert werden. Am 1.6.1923 konnte der Abschnitt im Kleinbasel zwischen Feldbergstrasse und Badischem Bahnhof in Betrieb genommen werden. Ein Jahr später, am 15.7.1924, wurde die übrige Strecke zwischen Johanniterbrücke und dem Schützenhaus eröffnet. Bereits 42 Jahre später, am 4.7.1966, wurde diese Strecke dem Autoverkehr geopfert und auf Dieselbusbetrieb (später Trolleybus) umgestellt. Damit wurde das Tramnetz einer wichtigen Umleitungsstrecke beraubt, die früher im Fasnachtsverkehr eine wichtige Rolle gespielt hatte.

Streckenplan Johanniterbrücke - Feldbergstrasse

Haltestellen-Abstände

19311934
Hammerstrasse
324m324m
Feldbergstrasse
152m152m
Erasmusplatz
430m430m
Johanniterbrücke
290m290m
Frauenspital

Die Tabelle zeigt die Abstände zwischen den Haltestellen in den Jahren 1931 und 1934.



historische Postkarte

Blick vom Kleinbasel über die Johanniterbrücke Richtung Grossbasel. Das Bild zeigt die einspurige Tramstrecke auf der Brücke um 1909, zu einer Zeit, als hier keine Tramlinie verkehrte und die Strecke lediglich für Umleitungen und Depotfahrten benutzt wurde (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Am 01.04.1916 nahm die Linie 12 zwischen Feldbergstrasse und Zeughaus den Linienbetrieb auf. Zu diesem Zweck wurde die Feldbergstrasse auf Doppelspur erweitert und in der Klybeckstrasse und St.Johannsvorstadt Gleiswechsel eingebaut. Das Bild zeigt die Brücke in den Zwanzigerjahren mit einem Ce 2/2 22‘‘-55‘‘ der Ringlinie 2 (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Die Haltestelle "Johanniterbrücke" im Zustand zwischen 1930 und 1932. Wir erblicken im Hintergrund das St.Johannstor, rechts beginnt die Johanniterbrücke. Oben rechts der Weichenkasten Nr. 123. Die Haltestelle im Vordergrund wird von den Linien 5, 9, 12, 14, 15 und 25 bedient (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Der Kleinbasler Brückenkopf, wo sich von 1900 bis etwa 1920 die Haltestelle "Unterer Rheinweg" befand. Die "Bayrische Bierhalle zum Belvedere" mit ihrer Aussichtsterasse auf Rhein, Brücke und Tramverkehr ist genauso verschwunden wie seit 1966 das Tram selbst (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 05.05.2005) - Letzte Änderung: 17.07.2012