www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Netz:               


Strecke: Margarethenbrücke - Schützenhaus (1903)

Zoo Bachletten Linie 1 Linie 1 1903: Brausebad - Missionsstrasse 1912: Heuwaage - Margarethenbrücke 1903: Brausebad - Missionsstrasse Linie 8 Linie 9 Linie 18 Linie 2 1919: Neubad 1919: Neubad 1924: Schützenhaus - Johanniterbrücke Schützenhaus

Bis zum 12. Mai 1901 schnaubten die Dampfzüge der Elsässerbahn nahe der Stadt entlang Richtung Mülhausen. Danach erhielt diese Bahn eine neue Streckenführung weiter ausserhalb der Stadt, wo sie noch heute fährt. Die ehemalige Bahnstrecke wurde danach zu einer breiten Allee ausgebaut, einer der schönsten Strassen in Basel. Am 10.9.1903 wurde an Stelle der Eisenbahnstrecke eine Tramlinie entlang des Spalenrings bis zur Missionsstrasse, dem heutigen Burgfelderplatz, eröffnet und im folgenden Jahr bis zum Kannenfeldplatz verlängert. Diese Tramlinie war übrigens die erste, die vollständig doppelspurig war!

Vom 5. bis 9.7.1912 fand auf der Schützenmatte das eidgenössische Turnfest statt. Für diesen Anlass wurde eine kurze, provisorische Tramstrecke in den Weiherweg gebaut und von den Linien 8 und 9 bedient. Danach wurde sie wieder abgebrochen. Die Haltestelle wurde 1919 aufgehoben.

Die Strecke zum Neubad wurde zwar am 7.12.1919 eröffnet, ein halbes Jahr lang fehlte aber noch die Schienenverbindung zum Stammnetz. Bis 7.7.1920 wurde die Linie von einem einzelnen Pendelwagen bedient. Mit dem Anschluss an das Stammnetz wurde im Steinenring, vor der heutigen Haltestelle "Schützenhaus", ein linksläufiger Gleiswechsel eingebaut. Dieser blieb bis in die späten Fünfzigerjahre bestehen.

Die Haltestelle "Bachlettenstrasse" wurde in den späten Zwanzigerjahren in "Steinenring" umbenannt, heute heisst sie "Zoo Bachletten". Die ursprünglich nächste Haltestelle hiess "Arnold Böcklinstrasse", diese wurde 1929, die "Burgunderstrasse" 1919 aufgehoben.

Streckenplan Margerethenbrücke - Schützenhaus

Haltestellen-Abstände

19311934
Markthalle
485m485m
Steinenring(= Bachlettenstrasse)
344m344mBundestr.-Steinenring L2 = 340m
Bundesstrasse
300m300m
Brausebad

Die Tabelle zeigt die Abstände zwischen den Haltestellen in den Jahren 1931 und 1934.





Das Bachlettenviadukt diente bis 1901 der elsässischen Eisenbahn. Danach wurde es verbreitert und mit Tramschienen belegt, seit 10.09.1903 fährt das Tram darüber (PK 30.03.1906 Sammlung H.Ziegler).


Diese historische Postkarte zeigt die Tramlinie über den Spalenring kurz nach deren Eröffnung im Jahr 1903 mit einem einmotorigen Motorwagen der ersten Serie bei der damaligen Haltestelle "Bachlettenstrasse" (PK 10.12.1903 Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Der Steinenring auf einer Foto von Rathe-Fellmann im Jahre 1905: Bei der Kreuzung im Hintergrund ist rechts das Schützenhaus erkennbar, daneben ein Motorwagen der Serie 22-55. Rechts im Vordergrund die Burgunder- strasse. Die heute mächtigen Alleebäume sind frisch gepflanzt, überall im Quartier sind Häuser im Bau. Zu dieser Zeit befand sich Basel in einer enormen Wachstumsphase (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Der Steinenring um 1904 mit einem offenen Ce 2/2 der Serie 50-83 mit offenen Plattformen. Er fährt Richtung Strassburgerallee, dem damaligen Endpunkt der Linie auf dem äusseren Ring. Im Hintergrund die Pauluskirche (Postkarte 06.04.1910 Sammlung H.Ziegler).
 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 05.05.2005) - Letzte Änderung: 17.07.2012