www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Netz:               


Strecke: Barfüsserplatz - Heuwaage (1900)

Theater Linie 2 Linie 4 Linie 3 Linie 1 Aeschenplatz - Münchensteinerbrücke Heuwaage 1897: Barfüsserplatz - Spalentor - Missionsstrasse Barfüsserplatz Aeschenplatz - Centralbahnplatz 1895: Barfüsserplatz - Mittlere Brücke 1897: Handelsbank - Barfüsserplatz Aeschenplatz 1900: Auberg - Brausebad - Morgartenring 1912: Heuwaage - Margarethenbrücke Linie 4 Linie 9

Erstmals 1897 gelangte die Gemeinde Allschwil mit dem Begehren an die Basler Regierung, eine Tramlinie nach Allschwil zu erstellen. Bevor die Strecke zwischen Heuwaage und dem Morgartenring aber realisiert werden konnte, galt es ein Hindernis zu beseitigen: Die Endstation der damaligen Birsigthalbahn lag in der Steinentorstrasse auf der Höhe des heutigen Ganthauses und musste zur Heuwaage verlegt werden, um dem Tram in der Steinentorstrasse Platz zu verschaffen. Am 1. Juni 1900 konnte der Trambetrieb bis zum heutigen Morgartenring in Betrieb genommen werden, und zwar mit der Liniennummer 4.

Die Strecke war zwischen dem Steinenberg und dem Auberg von Beginn weg doppelspurig. Auf Höhe des Haupteingangs des Stadttheaters befand sich ein Gleiswechsel. 1906 wurde zudem ein Abstellgleis in der Theaterstrasse gebaut. Dieses diente dazu, bei Grossanlässen im Theater Zusatzkurse bereitzustellen. Es wurde zuletzt aber nur noch selten benutzt. Ab und zu wurden Tramzüge kurzzeitig abgestellt, bei denen ein Wagenführer ein Problem in der Zentrale auf dem Barfüsserplatz melden musste. Das Gleis wurde 1965 abgebrochen.

Die Tramstrecke vom Theater zur Allschwilerstrasse wurde ab 1900 von der Linie 4 bedient. Deren Endhaltestelle war zunächst das Stumpengleis hinter dem Wartehäuschen auf dem Barfüsserplatz. Diese Linie war mit dem Kleinbasler Ast der Linie 4 zunächst nicht verbunden. Erst ab 15.10.1903 (bis 13.09.1913) verkehrte der 4-er durchgehend zwischen Morgartenring und Kleinhüningen. Bis 1919 existierte am ehemaligen Streckenende der Birsigtalbahn, beim Brunnen "zu den drei Linden", eine Haltestelle "Steinenthorstrasse". An der Heuwaage, in den ersten Betriebsjahren "Heuwaagplatz" benannt, endete ab 1900 auch die damals mit Dampf betriebene Überlandbahn zwischen Basel und Flüh, die Birsigtalbahn. Der Tram-Streckenabschnitt zwischen Heuwaage und Markthalle wurde 1912 in Betrieb genommen.

Streckenplan Barfüsserplatz - Heuwaage

 


historische Postkarte

Diese Postkarte zeigt das alte, wuchtige Stadttheater an der Kreuzung Theaterstrasse / Steinenberg. Dieser Bau wurde im Sommer 1906 eröffnet, nachdem das alte Theater am 07.10.1904 abgebrannt war. Links ein Ce 2/2 der Serie 22‘-55‘ mit Linientafel 1 in Fahrt Richtung Centralbahnplatz. Das Theater wurde im Sommer 1975 gesprengt und machte Platz für einen schönen Platz mit seinem inzwischen berühmten Tingueli-Brunnen (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Blick in die Theaterstrasse, links das Hauptportal des Theaters, in der Haltestelle ein Motorwagen der Linie 4. Der Gleiswechsel und das Abstellgleis weiter im Hintergrund links sind knapp erkennbar (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Das wuchtige Gebäude rechts ist das Steinenschulhaus. An dessen Stelle steht heute das neue Stadttheater. Heute wird die Innenstadt nur noch spärlich zu Wohnzwecken genutzt. Das Schulhaus hatte deshalb ausgedient, die dazu gehörende Turnhalle, auf der gegenüber liegenden Strassenseite, existiert alerdings noch (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Die Steinentorstrasse anfangs des letzten Jahrhunderts: Im Hintergrund ein Motorwagen der Serie 50-83 mit der Endzielan- zeige "Barfüsserplatz" im Bereich der damaligen Haltestelle "Steinenthorstrasse". Dahinter die Linde, wo vor 1900 die Birsigtalbahn endete. Die gesamte Häuserzeile links ist inzwischen einer Betonüberbau- ung gewichen. Übrigens: Beachte die Effizienz des Postverkehrs vor 100 Jahren: Die Karte wurde am 22.09.1907 in Basel und am 23.09.1907 07.00 Uhr in Paris abgestempelt (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
historische Postkarte

Dieses Bild aus der Zeit um 1900 zeigt eindrücklich, wie die "Heuwaage" zu ihrem Namen gekommen ist: Fünf riesige Heufuhrwerke warten geduldig mitten auf dem Platz darauf, ihr Gewicht bestimmen zu lassen. Das kleine Häuschen mitten auf dem Platz ist das Waaghaus. Links die Geleise der Birsigtalbahn, rechts die neu angelegte Tramstrecke zum Auberg, dahinter der offen fliessende Birsig (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 10.01.2005) - Letzte Änderung: 17.07.2012