www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Netz:               


BLT: Linie 11

Linie 11: Linienführungen

von bis    
07.12.1907 16.09.1994 Aeschenplatz - Denkmal - Reinach - Aesch
(vom 01.4.01968 - 17.10.1971 im Spätverkehr ab Schifflände)
17.09.1994 02.07.2000 St.Louis Grenze - Schifflände - Aeschenplatz - Denkmal - Reinach - Aesch
03.07.2000 13.08.2000 Schifflände - Aeschenplatz - Denkmal - Dreispitz (Busersatz Münchenstein - Reinach - Aesch wegen Bauarbeiten)
14.08.2000 29.06.2001 St.Louis Grenze - Schifflände - Aeschenplatz - Denkmal - Reinach - Aesch
30.06.2001 01.09.2002 St.Louis Grenze - Schifflände - Aeschenplatz - Bahnhof SBB - Reinach - Aesch
02.09.2002 27.09.2002 Aesch - Schifflände -> Voltaplatz -> Dreirosenbrücke -> Brombacherstrasse -> Messeplatz -> Claraplatz -> Schifflände - Bahnhof SBB - Reinach - Aesch (Bauarbeiten Voltaplatz)
28.09.2002 29.09.2002 Aesch - Reinach - Dreispitz -> Peter Merian -> Bahnhof SBB -> Aeschenplatz -> Denkmal -> Dreispitz - Reinach - Aesch (Bauarbeiten Aeschenvorstadt)
30.09.2002 13.10.2002 Aesch - Schifflände -> Voltaplatz -> Dreirosenbrücke -> Brombacherstrasse -> Messeplatz -> Claraplatz -> Schifflände - Bahnhof SBB - Reinach - Aesch (Bauarbeiten Voltaplatz)
14.10.2002 heute St.Louis Grenze - Schifflände - Aeschenplatz - Bahnhof SBB - Reinach - Aesch

Geschichte der Linie 11

Am 25. März 1906 hielt die "Trambahngesellschaft Basel- Aesch" ihre konstituierende Sitzung ab, nachdem ihr kurz zuvor von den eidgenössischen Räten die Konzession zum Bau und Betrieb einer elektrischen Strassenbahn zwischen dem Ruchfeld und Aesch erteilt worden war. Bereits eineinhalb Jahre später, am Samstag, 07.12.1907, nahm die Linie 11 zwischen Aeschenplatz und Aesch ihren Betrieb auf. Während die Strecke und die Betriebskonzession der privaten Trambahn Basel Aesch AG gehörte, wurde der Betrieb von Anfang an durch die Basler Strassenbahnen sichergestellt, die auch das Rollmaterial stellte. Die auf der Linie 11 verkehrenden Fahrzeuge zeichneten sich aus durch viele Unikate: Der heute wohl bekannteste Oldtimer, die Tante Schuggi, befuhr seit 1915 ausschliesslich die Linie 11. Dieser Motorwagen war eigentlich konzipiert worden für eine geplante, aber nie realisierte Tramverbindung von Basel nach Liestal. Weitere spezielle Unikate waren zwei überlange 2-Achs-Motorwagen, einer davon mit Mitteleinstieg, von denen einer später zum Dreiachser umgebaut wurde.

Auf keiner anderen Tramlinie verkehrten früher derart lange Züge wie auf der Linie 11: Bis zu vier 2- oder 3-achsige Anhänger wurden von einem zweiachsigen Motorwagen geschleppt, was nur möglich war, weil die Linie nach Aesch kaum Steigungen zu überwinden hat. Ab Frühjahr 1968 kamen modernere Be 4/4 der Serie 401-452 in den Abendstunden zum Einsatz. Da diese in der engen Schlaufe am Aeschenplatz nicht wenden konnten, wurde die Linie abends zur Schifflände verlängert. 1972 wurden die alten Zweiachs-Fahrzeuge durch Düwag-Doppeltraktionen abgelöst und grösstenteils verschrottet. Leider ist von den vielen Unikaten kaum ein Fahrzeug erhalten geblieben. Da die Aeschenplatzschlaufe inzwischen erweitert worden war, blieb die Endhaltestelle noch lange Zeit am Aeschenplatz, selbst nachdem die BLT am 01.01.1975 den Betrieb übernommen hatte. 1994 endlich wurde die Linie 11 zur St-Louis Grenze verlängert und löste dort die Linie 15 ab. Deren kürzeren Fahrzeuge waren vom Platzangebot her für diese Strecke durch ein dicht besiedeltes Stadtquartier nicht mehr geeignet. Seit dem 1. Januar 1995 obliegt die Betriebsführung der Linie 11 der BLT. Vom 03.07.2000 bis 13.08.2000 fuhr die Linie 11 vorübergehend nur bis zur Schifflände, der Betrieb nach St.Louis Grenze erfolgte durch die Linie 1. Der Grund lag in Bauarbeiten in Reinach, die zu Einschränkungen im Betrieb der Linie 11 führten.

Am 30.06.2001 konnte die neu gebaute Tramverbindung von der Münchensteinerbrücke zum Bahnhof SBB in Betrieb genommen werden.

Im Winterhalbjahr, aktuell seit dem 14. Oktober 2002, verkehrt zu Hauptverkehrszeiten werktags noch die Bedarfslinie E11. Sie fährt morgens von Reinach Süd via Denkmal - Aeschenplatz - Theater - Heuwaage - Markthalle - IWB - Tellplatz - Heiliggeistkirche - Münchensteinerstrasse - Reinach Süd. Abends befährt sie dieselbe Strecke in umgekehrter Richtung.

Linie 11: Technische Daten

St.Louis Grenze - Aesch 14.355 km
Fahrzeit St.Louis Grenze - Aesch ca. 43 Minuten

Linie 11: Aktuelle Haltestellen

Linie E11: Aktuelle Haltestellen

Linie 11 und E11: aktuelle Fahrzeuge

Die Linie 11 ist eine die Stadt durchquerende Vororts- und Überlandlinie mit hohem Fahrgastaufkommen. Auf dieser Linie verkehren deshalb die längsten in Basel eingesetzten Züge mit Be 4/8 (Sänfte) + Be 4/6.

Standardzug Linie 11:
Be 4/8 (Sänfte) + Be 4/6.
Be 4/8 211 am 26.08.2001 Barfüsserplatz
 
Standardzug Linie E11:
Be 4/8 (Sänfte) solo.
Be 4/8 211 am 26.08.2001 Barfüsserplatz

Beispiele von Fahrzeugeinsätzen

Samstag, 27.07.2002

Sonntag, 01.09.2002

 
Kurs 8
Kurs 3
Kurs 12
Kurs 1
Kurs 9
Kurs 2
Kurs 13
Kurs 7
Kurs 4
Kurs 5
Kurs 11
Kurs 10
Kurs 6
236 & 230
214 & 262
233 & 141
216 & 123
243 & 225
231 & 228
207 & 143
212 & 227
215 & 115
205 & 136
240 & 263
259 & 213
241 & 226
Kurs 1
Kurs 4
Kurs 5
Kurs 2
Kurs 7
Kurs 3
Kurs 9
Kurs 8
Kurs 6
Kurs 10
243
235
218
236
221
214
223
204
259
250
 

Linie 11: Bilder

Bild vom 05.10.2001   Bild vom 03.11.01
Die ursprünglich für die Birseckbahn gebauten Wagen 101-115 verkehren heute als motorisierte Anhänger auf den Linien 10 und 11. (Be 4/6 112 am Steinenberg). Neben konventionellen BLT Be 4/6 verkehren auf der Linie 11 als motorisierte Anhänger auch einige von den BVB übernommene Düwags, wie hier Düwag 123 (ex BVB 623).
 
Bild vom 31.03.2002  
An Sonn- und Feiertagen verkehren auf der Linie 11 Be 4/8 solo (Be 4/8 209 am 31.03.2002 in Reinach).  

Weitere Informationen

 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 03.11.2002) - Letzte Änderung: 17.07.2012