www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Netz:               


Haltestelle: Schifflände

Barfüsserplatz Voltaplatz Claraplatz Barfüsserplatz Kantonsspital Marktplatz Rheingasse

Die Haltestelle "Schifflände" entstand nach dem Bau der Linie nach St.Ludwig (heute St-Louis) und wurde am 1. September 1900 eröffnet. Kurz darauf wurde neben dem heutigen Gebäude des Verkehrsvereins (damals Kantonalbank) parallel zur alten Rheinbrücke ein Brückenprovisorium erstellt und 1903 eröffnet. Damit wurde die Strecke durch die Eisengasse aufgehoben und die Linien vom Kleinbasel her zur Schifflände geführt.

Eine Problematik des Basler Tramschienennetzes besteht darin, das auf der rechten Rheinseite im Prinzip nur zwei Tramlinien ihre Endstrecken haben, nämlich die Linie nach Kleinhüningen und jene nach Riehen. Auf der Grossbasler Seite gibt es wesentlich mehr Endstrecken. Dies führte dazu, dass viele Tramlinien zwar in die Innenstadt geführt werden mussten, mangels geeigneter Endstrecke auf Kleinbasler Seite aber an der Schifflände ihren Endpunkt fanden. Das Problem konnte erst behoben werden, als verschiedene Linien miteinander verknüpft wurden. Heute wendet nur noch die Linie 16 an der Schifflände.

Am 10. September 1973 kam es bei der Schifflände zu einer Auffahrtskollision zwischen dem Be 4/6 601 und dem B3 1314. Der Anhänger erlitt dabei Totalschaden und wurde danach abgebrochen. Es ging dabei das Gerücht, man hätte einen Abbruch des reparaturanfälligen Gelenkwagenprototyps bevorzugt (abgebrochen 1991).

Vom 01. bis 31. Juli 2002 wurden die Geleise auf der Mittleren Brücke ersetzt. Die Linien 6 und 17 wurden über die Dreirosenbrücke umgeleitet, die Linien 8 und 14 über die Wettsteinbrücke, und die Linie 15 fuhr in beiden Richtungen zur Schifflände.

Bis Frühling 2003 wurde die Weiche 101 elektrisch gestellt, seither ist sie als Handweiche konfiguriert.

Als Endhaltestelle

von bis    
06.05.194528.10.1951 Richtung Bahnhof SBB - Dreirosen
03.01.198529.06.2001Richtung Bahnhof SBB - Dreirosen
 
29.10.195102.01.1985 Richtung Bahnhof SBB - Binningen
01.04.196817.10.1971 im Spätbetrieb Richtung Aeschenplatz - Aesch
04.12.193915.10.1972 Richtung St.Jakob - Muttenz
04.12.193915.10.1972 Richtung St.Jakob - Muttenz - Pratteln
07.05.194520.10.1946 Richtung Denkmal - Wolfschlucht - Bruderholz
 
04.12.193926.10.1941 Richtung Heuwaage - Wolfschlucht - Bruderholz
04.05.194217.05.1946 Richtung Heuwaage - Wolfschlucht - Bruderholz
16.10.1972heute Richtung Heuwaage - Jakobsberg - Bruderholz
 
02.09.193902.01.1985 Richtung Heuwaage - Neuweilerstrasse
04.12.193915.10.1972 Richtung Aeschenplatz - St.Jakob
18.05.194927.05.1978 Richtung Claraplatz - Wiesenplatz
07.05.194520.10.1946 Richtung Denkmal - Bruderholzstrasse

Weichenplan Schifflände

Bilder Haltestelle Schifflände

Die Tramstrecke vom Marktplatz zum Fischmarkt hinunter wurde erst am 01.09.1900 dem Betrieb übergeben, und zwar ausschliesslich für die Linie nach St.Ludwig. Zu dieser Zeit rollten die Wagen der ersten Tramlinie noch via Eisengasse zur alten Mittleren Brücke. Erst 1903, mit der Eröffnung des Brückenprovisoriums, fuhren alle Innenstadtlinien via Fischmarkt. Auf dem Bild der Ce 2/2 Nr. 52, im Hintergrund die alte Gaststätte "Zum Storchen" (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
 
Dieses herrliche Bild von der Schifflände ist unmittelbar nach der Eröffnung der neuen Mittleren Brücke entstanden. Ein Motorwagen der Serie 50-76 kommt von der neuen Brücke her Richtung Marktgasse, er trägt noch keine Liniennummern- schilder. In der Bildmitte ist der enge, einspurige Blumenrain erkennbar, auf der Einspur- weiche ein einmotoriger Motorwagen, während ein anderer der Serie 50-76 von St.Ludwig her kommend eben- falls in die Marktgasse einmün- det. (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
 
Das Gebäude der Börse, in dem am 06.01.1908 die erste Sitzung abgehalten wurde. Der Anbau wurde in den Dreissigerjahren abgebrochen, zusammen mit dem ganzen Altstadtquartier zwischen Blumenrain und Petersberg. Wäre es damals nach den Stadtplanern gegangen, wäre für den Autoverkehr eine breite Schneise durch die ganze Altstadt geschlagen worden. Heute beschränkt sich deren Sündenfall auf die Spiegelgasse (Postkarte Sammlung H.Ziegler).
 
Der Hauptteil der Haltestelle "Schifflände" befindet sich in der Marktgasse. An der Schifflände im engeren Sinn halten nur die Linien in Richtung Kleinbasel.
 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 12.12.2004) - Letzte Änderung: 17.07.2012