www.tram-basel.ch - Das unabhängige Basler Tram-Portal
                 
Netz:               


Haltestelle: Universitätsspital

Johanniterbrücke Schifflände

Als die Tramlinie nach St.Ludwig, dem heutigen St.Louis am 30.06.1900 eröffnet wurde, war das Gebiet der heutigen Schifflände eine grosse Baustelle. Deshalb endete die Tramlinie vorübergehend beim Totentanz. Seit 1997 hiess diese Haltestelle "Kantonsspital", seit dem 12.12.2004 "Universitätsspital". Die Strecke zwischen dem Totentanz und der Hüningerstrasse war bereits bei der Betriebseröffnung doppelspurig. Der Blumenrain war damals sehr eng, der Geleiseabschnitt deshalb bis 1935 nur einspurig.

Fast 100 Jahre lang hiess die Haltestelle "Totentanz". Bis 1805 befanden sich dort die Friedhofmauern der Klosterkirche der Prediger (heute Predigerkirche). Diese trugen eines der damals wertvollsten Kunstwerke Basels, die Gemälde des "Totentanz", einer bildlichen Darstellung des Massensterbens während der mittelalterlichen Pestepidemie.

Als Endhaltestelle

von bis    
30.06.190030.08.1900 Richtung Lysbüchel - St.Ludwig

Bilder Haltestelle Universitätsspital

Bild vom 03.11.2001
   
Ein BLT-Tramzug der Linie 11 mit dem nigelnagelneu herausgeputzten Düwag 123 am 3.11.2001 in der damaligen Haltestelle "Kantonsspital" mit der schönen Kulisse mittelalterlicher Häuser der St.Johanns-Vorstadt. Im Hintergrund das St.Johannstor.    
 


Alle Rechte © www.tram-basel.ch und Heiner Ziegler (Stand: 12.12.2004) - Letzte Änderung: 17.07.2012