www.rene-schweizer.ch
                 

Standort: Werk > Dichter > Der Kneifer

Der Kneifer

Vielleicht klappt's diesmal.
Sie serviert in einer Kneipe
und ist mindestens zwanzig Jahre jünger -
wenn nicht mehr ...
Ihre Anziehungskraft ist stärker
als jene des Nordpols.
Sie ist vollkommen normal,
das heisst unverdorben, ruhig
und charmant.
Sie lächelt wie ein Engel.
Ich weiss nicht, was tun.
Sie raubt mir den Schlaf
und tanzt wie ein Derwisch.
Wir hatten noch kein Gespräch.
Ich war immer Gast,
sie am Arbeiten.
Bloss Blicke, Lächeln und
kurze Bemerkungen.
Heute habe ich sie Engel
genannt.
Sie hat kurz die Augen geschlossen.
"Eine Flasche Bier?" fragte sie
"Gern", antwortete ich.
Nach drei Flaschen
hatte sie Feierabend.
Ich machte mich aus dem Staub.
Ich fühlte mich angetrunken
und hatte Angst,
sie könnte sich zu mir setzen
und Fragen stellen.

Ich bin noch immer ein Feigling,
sobald es ernst werden könnte.
Ich weiss keine Lösung.
Vielleicht stellt sie sich
von selbst ein
wie oft, wenn ich kneifen wollte.
Es ist beschämend.

Mit sechsundsechzig Jahren,
da fängt das Leben an ...


René Schweizer, 2009




Alle Rechte © René Schweizer - Letzte Änderung: 04.09.2009