www.rene-schweizer.ch
                 

Standort: Vita > Biografie 1985

Biografie 1985

Die folgende Biografie findet sich im Buch Alles Gute und viel Glück von 1985:

Die wichtigsten Daten im Leben des René Schweizer

Am 27. Juli 1943 um 21.15 Uhr in Basel geboren.
1962 Maturitätsabschluss der Kantonalen Handelsschule Basel.
Anschliessend Angestellter in der Wertschriften- und Börsenabteilung der American Express, Co. Inc.
Bei «Regent Beleuchtungskörper AG» (gefeuert wegen einer Pultschublade voll leerer Whiskyflaschen).
Zusammen mit Jörg Müller nach Paris und London.
Diverse Jobs, vom Metzgereiarbeiter über den Malereiangestellten bis zum stellvertretenden Schullehrer.
1964: Bewerbung um ein kantonales Stipendium für die Schauspielschule Zollikon (Linde Strube).
Besuch der Schule während einiger Monate zusammen mit Matthyas Jenny.
1966/67: Studium von Sprache und Geschichte an der Universität Basel.
1967: Angestellter in der Werbeabteilung des Warenhauses Rheinbrücke Basel, dann kurzfristig bei GGK Werbeagentur, Basel.
Ende 1967: Lektüre von Hermann Hesse's "Steppenwolf".
7. Feb. 1968: Bankbetrug.
5. Juli 1968: Verhaftung in Mailand.
13. Sept. 1968: Auslieferung in die Schweiz.
13. Sept. 1969: Entlassung aus dem Gefängnis.
Aufenthalt in Ligornetto (Tessin).
1971: Gründung von ASS, Organisation zur Veränderung der Welt und zur Verblüffung des Erdballs. Mitglieder: Christoph Schwegler, Rinaldo Brevi, Silvio Caduff, Dominik Müller, Steffi Egeler, Peter Bertrand, Paul Huber.
1972: Besuch bei Salvador Dali in Cadaques.
1973: Niederschrift des "Francobollophänomen", zuerst in Italien, dann in Spanien und in der Provence.
Winter 1973: Los Gorgonzolas, Gauklertruppe, zusammen mit Wini Sauter gegründet.
Für Aethiopien über Fr. 10'000.- gesammelt (Aktion des STERN).
1976: Berlin. Erster Fernsehauftritt in einer Musiksendung mit Karl Dall als Präsentator und mit Udo Lindenberg, Hanns Dieter Hüsch u.a.
1977: EIN SCHWEIZERBUCH Band 1.
TV-Auftritte: Talkshow "Je später der Abend" mit Reinhard Münchenhagen.
Talkshow in Berlin mit Guido Baumann und Inge Meisel.
"Karussell"-Beitrag im Schweizer Fernsehen.
Show im ORF mit Guido Baumann.
WDR-Film "Grocks Erben" mit EMIL und DIMITRI.
Show in Berlin mit Curt Jürgens.
Show im Schweizer Fernsehen mit Christoph Schwegler und Mani Hildebrand (mit Ludwig Hirsch und Country Joe).
"Kölner Treff" mit Elke Heidenreich, Reinhold Messner und Paul Breitner. Von Paul Breitner mit einem Flammenschwert zur Berühmtheit geschlagen und berühmt gesprochen (mit Urkunde).
Unzählige Radiosendungen im SWF3, Radio DRS (Prominentes Mikrophon) und in der BRD.
1978: EIN SCHWEIZERKÄSE (Verlag Nachtmaschine Basel).
Gast der Stadt Graz.
1980: Erdballstempelungsprojekt in Berlin.
Pressekonferenz mit Bubi Scholz.
1981: Grosse Ausstellung auf einer Fläche von 200 m2 an der ART 12/81 in Basel mit dem Thema "UNART". Nonsens-Video, Performance, "GAGAMEMNONS ZAHNTECHNIKERPARTY", Face-Building und Kunststempelungen.
Ende 1982: Rückzug in die Berge. Meditationen auf unzähligen Gebirgsmärschen (Alpenphilosoph).
EIN SCHWEIZERBUCH Band 3. 1983: 40. Geburtstag.
Ende 1983 bis April 1985 mehrere Aufenthalte in den USA. Verschiedene Projekte und Konzepte, wie SNOSE und FUNFIGHTER, Akademie der Hofnarren u.v.a.
Oktober 1985: Das Buch ALLES GUTE UND VIEL GLÜCK (Verlag Nachtmaschine Basel).




Alle Rechte © René Schweizer - Letzte Änderung: 12.04.2006