www.rene-schweizer.ch
                 

Zum Abschied

Ein paar persönliche Worte

Nun ist es fast zehn Jahre her, dass wir zusammen begonnen haben, diese Homepage aufzubauen. Das war bereits unser drittes Projekt, das wir gemeinsam angegangen sind, zuvor waren es die Projekte Theater XXXL und Die Säuferin. Die Idee zu Deiner Homepage wurde an einem sonnigen Nachmittag vor dem Schiefeneck am Claraplatz ausgebrütet und danach im Verlauf von Jahren umgesetzt. Es war einiges an Arbeit, hat aber auch immer wieder viel Spass gemacht. Und eigentlich ist sie auch noch lange nicht fertig, möglicherweise war aber auch nie ernsthaft geplant, hier mal ein Ende zu finden. Auch jetzt nicht, ich habe hier noch ein paar Bilder aus den letzten Jahren, die ich gelegentlich online stellen will.

Wir hatten einige gemeinsame Interessen. Neben dem Humor ganz allgemein besonders auch die kulinarischen Genüsse, denen wir nicht nur gerne und oft fröhnten, sondern über die wir uns auch stundenlang unterhalten konnten. Ach, wie gerne wäre ich mit Dir jetzt noch einmal so richtig toll speisen gegangen ...

Und jetzt bist Du also auf dem Heimweg vom Adler einfach gestürzt und hast uns unvermittelt und völlig unvorbereitet zurückgelassen, entsetzt und einfach nur traurig. Danke für die vielen schönen Stunden, die ich mit Dir verbringen durften.

Sei versichert, dass ich Deine Homepage weiterhin online behalten werde, zum Andenken und überhaupt. Und als Zeichen, dass ich Dich vermisse.

Proscht!

Dein "Webmaster" Guido

Beerdigung

Die Abdankung mit der anschliessender Erdbestattung fand am 25. Juni 2015 um 13:30 Uhr auf dem Hörnli statt. Die Abdankung dauerte ganze achzig Minuten und sorgte bei den knapp sechzig Anwesenden immer mal wieder für Schmunzeln. Leider blieb der abschliessende Applaus aus, den René ganz sicher besonders gefreut hätte. Immerhin war sein Sarg mit einer roten Nase, verschiedenen Bildern und zwei in einen Schweizerkäse gesteckte Schweizerfähnchen geschmückt, wobei eines davon während der Veranstaltung schlapp machte und zur Seite fiel. Beiträge gab es ab Band von René selber, aber auch von Michael Flume assistiert von Martina Rutschmann und von Ingrid Zumkeller zusammen mit Heinz Tobler bereicherten die Abdankung. Der Leiter der Abdankung, Herr Jan Lurvink, hat mir danach verraten, dass er noch nie so viel Material zum Verstorbenen zur Verfügung hatte, wie dieses Mal. Das dürfte auch die Dauer erklären.

Ganz besonders möchte ich hier nocheinmal Ingrid Zumkeller für Ihren Einsatz und die grosszügige Ausrichtung der Beerdigung danken, schliesslich hat sie diesen grossartigen Abschied von René erst möglich gemacht.

Weitere Stimmen

Michael Titze: Erinnerungen an René Schweizer (2015, PDF, 77 KB)

Leb‘ wohl in Deiner neuen Welt, René!

BZ Basel: Der «Meister des Blödsinns» ist tot (2015, PDF, 74 KB)

Der Humorist und Schriftsteller René Schweizer ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Ein Abschied. Von Martina Rutschmann.

SRF Regionaljournal BS/BL: Basler Stadtoriginal René Schweizer ist 71-jährig gestorben (15.06.2015 17:30h, Audio ab Minute 16:10)

Mit einem Sketsch von René Schweizer, mit Claudia Federspiel, aufgenommen 1990.

Tageswoche: Leb' wohl in Deiner neuen Welt, René! (2015, PDF, 209 KB)

René Schweizer wollte die Welt entkrampfen, sie zum Lachen bringen, ihr den Hintern zeigen. Nun ist er im Alter von 72 Jahren gestorben. Erinnerungen an den Meister des Blödsinns. Nachruf von Michael Titze.

Humor.ch: Nach- und Rückruf an René Schweizer (2015, PDF, 136 KB)

Ein persönlicher Abschied von Enrico Luisoni.

Fürbitte für René von Ingrid Zumkeller (2015, PDF, 16 KB)

Für Bobbeli.

Einladung zur Abdankungsfeier auf dem Hörnli (2015, PDF, 450 KB)

Kann auch als Flyer auf Papier weitergegeben werden.

Todesanzeige in der Basler Zeitung (2015, PDF, 69 KB)

Wir nehmen Abschied von unserem unvergesslichen René Schweizer.

Humorkongress Newsletter, Sonderblatt Juni 2015 (2015, PDF, 152 KB)

Anlässlich des Todes von René Schweizer, dem grossen Leerer und Gagaisten.

Michael Flume und René Schweizer in New York (1982, MP3, 2.86 GB)

René besucht für zwei Wochen New York und trifft dort Michael Flume. So entstanden Beiträge für das damals noch junge DRS 3. Dieses Stück Zeitgeschichte wurde während der Abdankung vorgespielt.

Michael Flume: Auf Wunsch von René das Abschieds-Video (2015, MP4, 40 MB)

Michael Flume schrieb dazu: "Als ich vor zwei Monaten René mein 3D-Buch brachte und wir natürlich ein (zwei) Bierli zusammen tranken, fragte er mich: 'Du Mike, sag emol, chunsch du eigentlich an mini Beärdigung? Kasch das denn nit für mi filme?' Wir lachten, natürlich ..." Hiermit löst Michael sein Versprechen ein. Reaktionen auf Facebock.

Michael Flume: Der Abschied von René Schweizer, ein Bilderbuch entstanden bei der Beerdigung (2015, PDF, 972 KB)

Standbilder aus dem Film "Auf Wunsch von René das Abschieds-Video".

Michael Flume: Ein Polaroid von René, ca. 1980 (?)

Dieses einmalige Bild entstand wahrscheinlich 1980 und zeigt René so, wie er war. Nicht gekünstelt, nicht übertrieben, einfach nur so. Es stand während der Abdankung auch an Renés Seite. Danke Michael, für diesen wundervollen Einblick.

Humorkongress Basel @ Facebook: Im Gedenken an René Schweizer

Enrico Luisoni schreibt dazu: "Wir feiern René Schweizer weiter ..."



Weitere neue Inhalte, die nicht den Abschied von René Schweizer betreffen, finden Sie wie gewohnt auf der Seite Aktuell.

Achja ...

Selbstverständlich nehme ich hier auch weitere, durchaus auch persönliche Beileidsbekundungen auf, jeder der noch etwas zu oder über René sagen möchte, ist willkommen. Hoch erfreut bin ich, inzwischen auch weitere Filme, Fotos und Audio-Daten aus der Vergangenheit erhalten zu haben; vielen herzlichen Dank dafür! Einfach Kontakt mit mir aufnehmen.




Alle Rechte © René Schweizer - Letzte Änderung: 29.06.2015