Homepage http://www.guido-studer.ch/
 
           
 
Diverses:      
 
 

Classic Camera Collection 1.0

Sie besitzen bereits eine veritable Kamerasammlung und kennen deshalb das Problem: Die Schränke sind mit Kameras und anderem Foto-Zubehör gefüllt und die Übersicht droht verloren zu gehen ... Im Kontakt mit anderen Sammlern kam die Idee auf, ein Programm zur Verwaltung einer Kamerasammlung zu erstellen. Lesen Sie hier mehr über das Programm CCC 1.0 und seine Möglichkeiten.



Ein erster Überblick

Das Programm CCC 1.0 dient der Verwaltung von Kamerasammlungen und anderen fotografischen Objekten wie Zubehör und Dokumentationen. Es stehen umfassende Möglichkeiten zur Suche und Selektion im Datenbestand bereit, ebenso zur Druckausgabe und zum Datenexport.

Zentrales Element des Programms sind die Objekte, also die Kameras, Objektive und das Zubehör. Sie werden in Lieferungen zusammengefasst, welche eine Kamera und die zugehörigen Objektive beispielsweise miteinander verknüpft. Objekte verweisen auf einen Hersteller und besitzen einen Zustand, neben allen anderen Informationen, die von CCC 1.0 ebenfalls verwaltet werden. Allen Objekten können beliebige Attribute zugefügt werden, nach denen gesucht und selektiert werden kann. Zu den Lieferungen werden selbstverständlich auch Lieferanten verwaltet.

Natürlich ist diese Kürzestbeschreibung eher verwirrend, weshalb ich Sie bitte, die im Folgenden aufgeführten Funktionen eingehend zu studieren. Falls dann noch Fragen offen bleiben, beantworte ich sie Ihnen gerne (zum Kontaktformular).

Systemvoraussetzungen, Installation und der erste Start

Die ersten Schritte sind nicht ganz trivial, aber mit etwas Computer-Kenntnissen ist es durchaus auch für einen nicht ganz so geübten Benutzer möglich, die Installation vorzunehmen. Die dem Programm beigelegte Dokumentation hilft Ihnen dabei, vielleicht haben Sie aber auch einen Bekannten, der Sie dabei unterstützt.

Systemvoraussetzungen

Zum Betrieb von CCC 1.0 benötigen Sie Microsoft Windows-Version 98 oder neuer sowie eine funktionierende Installation von Microsoft Access 97 oder neuer. Je nach Windows- und Access-Version sind 256 bis 1024 MB Hauptspeicher und etwa 2 GB freier Festplattenspeicher notwendig.

Installation des Programms

Sie erhalten eine Access-Programmdatenbank, welche Sie mit der auf Ihrem Rechner installierten Access-Version öffnen. Wenn Sie über eine neuere Version als Access 97 verfügen, ist uU. eine Konvertierung nötig. Sie werden von Access dabei angeleitet.

Erster Start des Programms

Nach dem ersten Programmstart fordert Sie das Programm CCC 1.0 zur Auswahl einer Kameradatenbank auf. Wählen Sie die mitgelieferte, leere Kameradatenbank aus. Danach werden Sie über ein Startformular durch die ersten Schritte mit CCC 1.0 geleitet (so sieht es aus).

In einem ersten Schritt können Sie die Einstellungen des Programms anpassen, danach geht es bereits los mit der Erfassung der ersten Lieferung und den ersten Objekten.

Lieferungen und Objekte erfassen

Um neue Objekte zu erfassen, muss vorab die Lieferung eingegeben werden. Die Lieferung wird über das Lieferdatum und den Lieferanten identifiziert. Sie können zudem einen Kaufpreis angeben, der später statistisch ausgewertet werden kann und auf Listen ausgewiesen wird (so sieht es aus).

Sobald die Lieferung erfasst ist, können Objekte dazu eingegeben werden. Sie wählen dabei die Art aus, also ob es sich um eine Kamera, ein Objektiv oder ein Zubehörteil handelt, wählen den Hersteller oder geben ihn neu ein, erfassen eine Bezeichnung, die Seriennummer und das Baujahr für das Objekt, bestimmen den Zustand und geben schliesslich den Wert für das Objekt an, wenn Sie wollen (so sieht es aus).

So können Sie zu einer Lieferung beliebige Objekte erfassen, welche in einem eigenen Formular bequem aufgelistet werden (so sieht es aus).

Objekte im Detail

Zu Objekten lassen sich verschiedene Informationen anzeigen und ändern (so sieht es aus). Neben allen Angaben, die bereits bei der Neuerfassung gemacht wurden, sind dies hauptsächlich Kommentare, Attribute und Bilder. Zudem können Sie von hier aus zu der Lieferung oder dem Lieferanten springen.

Attribute

Ein tragendes Element zur Selektion der Objekte bilden die Attribute, welche zu jedem Objekt gespeichert werden können. Ein beispielhaftes Attribut für Kameras und Objektive wäre der Anschluss, der Attributwert könnte dabei M42, Canon EF oder Pentax-K lauten. Dadurch lassen sich in der Selektion sehr einfach alle Kameras und/oder Objektive auswählen, die über einen gemeinsamen Anschluss verfügen. Sie sind in der Gestaltung der Attribute völlig frei, dh. Sie können so viele Attribute vergeben, wie es Ihnen für sinnvoll erscheint. Ist ein Attribut einmal erfasst, erscheint es in der jeweiligen Auswahl, ebenso alle bereits zum Attribut erfassten Attributwerte (so sieht es aus).

Zusätzlich können in den "Einstellungen" auch Vorgabe-Attribute je nach Objektart gepflegt werden. Diese Vorgabe-Attribute werden dann automatisch bei der Neuanlage eines Objekts zugefügt und mit vorgegebenen Werten belegt.

Bilder

Zu jedem Objekt können beliebig viele Bilder verknüpft werden. Die Bilder müssen im JPEG-Format vorliegen und können innerhalb des Programms mit einem Titel versehen werden. In der Vorgabe werden die Bilder im "Objekt Detail" über den Titel aufgelistet, es kann aber auf eine Bildansicht umgeschaltet werden, die die Bilder klein untereinander darstellt (max. neun Bilder pro Objekt sind in dieser Ansicht möglich). Die Bilder können auch gross angezeigt oder ausgedruckt werden.

Suche und Selektion

Die Hauptseite des Programms ist die "Objekte Auswahl", ein Formular, das alle erfassten Objekte aufführt und die gezielte Suche und Selektion zulässt (so sieht es aus, wobei normalerweise natürlich nicht nur ein Objekt angezeigt wird).

Wenn Sie hier ein Objekt auswählen (Schaltfläche im Zeilenende), wird das Detail zum Objekt angezeigt (so sieht es aus). Mehr dazu im entsprechenden Abschnitt weiter oben.

Sie können in der "Objekte Auswahl" natürlich nach Textangaben suchen, das in den Bezeichnungen, in den Seriennummern oder in den Beschreibungen, bzw. gleich überall. Wie auch in der Selektion werden in der Folge alle Objekte angezeigt, die diesen Suchbegriff enthalten. Mehrere Suchen oder Selektionen verhalten sich dabei additiv, dh. die resultierenden Objekte werden immer weiter eingeschränkt.

Die Selektion ist eine sehr bequeme und schnelle Art, nach Einträgen zu suchen. Im entsprechenden Auswahlfeld links oben wählen Sie dazu eine entsprechende Funktion aus und ggf. im Feld darunter einen zugehörigen Wert. So lässt sich hier nach Arten in einer Schnellselektion auswählen, nach Hersteller, Baujahr oder Zustand über die Auswahl, sowie nach allen erfassten Attributen und deren Werte. Zusätzlich ist noch eine Einzelselektion der Objekte möglich, bei der Sie selber bestimmen, welche Objekte angezeigt werden sollen.

Die aktuelle Selektion und Sortierung dient gleichzeitig als Basis für die Druckausgabe oder den Export.

Ausgabe, Export und Statistik

An vielen Stellen im Programm können Sie den Ausdruck von Daten veranlassen. In der Voreinstellung werden die Druckseiten zuerst am Bildschirm dargestellt und können dort vor dem endgültigen Ausdruck kontrolliert werden.

Nur in der "Objekte Auswahl" ist eine zusätzliche Export-Funktion vorgesehen, die ebenfalls die aktuelle Selektion und die Sortierung berücksichtigt. Sie können die Daten im reinen Textformat, im Format für Microsoft Word, als Tabelle für Microsoft Excel (oder andere Programme, die das verwendete universale Datenformat verwenden) und im Internet-Format als HTML-Dateien exportieren. Für den Export nach Microsoft Word muss dieses Programm auch installiert sein.

Für den Export im HTML-Format können sogenannte HTML-Vorlagen erstellt und bearbeitet werden, die die freie Gestaltung von Listen und Detailseiten zulassen. Eine entsprechende Dokumentation liegt dem Programm bei, wobei Kenntnisse der Darstellungssprache HTML notwendig sind.

Eine Statistikseite gibt Ihnen einen Überblick über alle erfassten Daten, inkl. der Summe der Kaufpreise und der erfassten Objektwerte, wenn diese eingegeben wurden.

Und was kostet das alles?

Das Programm CCC 1.0 wird nicht verkauft, sondern dem engagierten Sammler in Form einer individualisierten Kopie zur Verfügung gestellt. Der Benutzer überlässt dem Autor als Dankeschön eine Kamera aus seiner Sammlung.

Eine Kamera im Tausch

Da ich natürlich nicht alles sammle, mit dem man irgendwie Bilder machen kann, bitte ich Interessenten, mir Vorschläge zu machen, gerne mit Zustandsbeschreibungen und noch besser gleich mit Bildern. Meine Hauptinteressensgebiete sind russische Kameras (hauptsächlich von KMZ), alte Leica-Kopien und Spiegelreflexkameras, egal ob digital oder mit Film. Der Zustand ist nicht so sehr entscheidend, besonders schöne oder seltene Kameras dürfen auch defekt sein.

Unterstützung und Programmupdates

Wie bei allen meinen Programmen unterstütze ich die Anwender natürlich gerne bei der Planung im Vorfeld und dem Einsatz des Programms CCC 1.0. Fragen beantworte ich gerne, nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf.

Wenn irgendwelche Programmfehler korrigiert wurden oder neue Funktionen verfügbar werden, stelle ich allen Anwendern kostenfrei Updates zur Verfügung. Im Zuge dieser Updates können auch automatisierte Erweiterungen Ihrer Datenbasis ausgeführt werden, so dass auch neue Funktionen mit erforderlichen Datenfeldern oder Tabellen eingeführt werden können. Über wichtige Updates werden die Benutzer per E-Mail informiert.

Weiterführende Unterstützung und individuelle Erweiterungen

Sollten Sie bereits vor der Verwendung von CCC Ihre Sammlung elektronisch verwaltet haben (zB. in Excel oder dergleichen), kann es sinnvoll sein, diese Daten in CCC zu importieren. Wegen der hier vielfältig möglichen Formate ist keine standardisierte Import-Schnittstelle implementierbar. Bei Bedarf kann ich Ihnen diesbezüglich meine Unterstützung anbieten.

Auch für die Realisierung von individuellen Erweiterungen, die typischerweise keinem breiten Bedarf entsprechen, können Sie sich selbstverständlich an mich wenden. Anregungen für Erweiterungen, die von allgemeinem Interesse sind, nehme ich natürlich ebenfalls gerne entgegen.

Bezüglich der Konditionen für die Realisierung eines Imports Ihrer bereits bestehenden Daten oder einer individuellen Erweiterung wenden Sie sich bitte an mich.


12.09.2007, letzter Update: 31.10.2007



 :
 
 
 
Alle Rechte Guido Studer, Basel - Letzte Änderung: 28.02.2008